Arburg Srl: Seit 25 Jahren erfolgreich in Italien

Den Auftakt machte ein exklusives Abendevent mit über 160 Gästen, in dessen Rahmen die geschäftsführende Gesellschafterin Juliane Hehl die traditionelle Jubiläumsplastik an Björn Norén, Geschäftsführer der Arburg Srl., überreichte.

45,907
  • Italienische Tochtergesellschaft feiert silbernes Jubiläum
  • Geschäftsführende Gesellschafterin Juliane Hehl überreicht Jubiläumsplastik
  • Erstklassige Technik, kompetente Beratung und Kontinuität als Eckpfeiler des Erfolgs

Loßburg/Peschiera Borromeo, 25.09.2018

Die italienische Arburg-Niederlassung feierte vom 20. bis 22. September 2018 groß ihr 25-jähriges Bestehen. Den Auftakt machte ein exklusives Abendevent mit über 160 Gästen, in dessen Rahmen die geschäftsführende Gesellschafterin Juliane Hehl die traditionelle Jubiläumsplastik an Björn Norén, Geschäftsführer der Arburg Srl., überreichte. An den nächsten beiden Tagen folgten ein Open-House-Event mit Exponaten, Anwendungen und Expertenvorträgen für Kunden und Partner sowie eines für die Mitarbeiter und deren Angehörige.

- Advertisement -

Das historische Anwesen Casale la Colombare in Castell’Arquato bot das passende Umfeld, um das 25-jährige Bestehen der italienischen Tochtergesellschaft exklusiv zu feiern. Höhepunkt des Abendevents war die feierliche Übergabe der traditionellen Arburg-Jubiläumsplastik durch die geschäftsführende Gesellschafterin Juliane Hehl. Damit dankte sie Björn Norén und seinem Team im Namen der Unternehmerfamilien und des gesamten Arburg-Mutterhauses für deren großes Engagement.

Arburg Italien vereint Kontinuität und Kompetenz

In ihrer Rede zeigte sich Juliane Hehl vor allem beeindruckt von der dynamischen Entwicklung der Niederlassung in den letzten Jahren: „Seit langem steht Arburg Italien unangefochten an der Spitze unserer europäischen Tochtergesellschaften. Dementsprechend ist auch das Team um mehr als das Doppelte gewachsen“. Sie freue sich auch, dass fünf Mitarbeiter der ersten Stunde, unter ihnen auch Björn Norén, Arburg Srl. bis heute die Treue gehalten hätten. Diese Kontinuität gehe einher mit einer hohen fachlichen Kompetenz – ein Umstand, den die Kunden in Italien sehr schätzten würden und der ein wichtiger Erfolgsfaktor für die italienische Arburg-Niederlassung sei.

Langjährige, vertrauensvolle und erfolgreiche Kooperationen

Diesen Aspekt unterstrich auch Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm in seiner Rede und dankte den Kunden für ihr Vertrauen: „Den Erfolg unserer italienischen Tochtergesellschaft verdanken wir in erster Linie auch unseren Kunden, die seit Jahrzehnten auf uns und unsere Technik setzen und mit denen wir gemeinsam unzählige, innovative Projekte realisiert haben.“

Das silberne Jubiläum sei ein eindeutiger Beleg dafür, dass Arburg vor einem Vierteljahrhundert mit der Gründung einer eigenen Tochtergesellschaft in Italien den richtigen Weg eingeschlagen habe. „Dies war ein bedeutender Meilenstein und ein wichtiger Schritt für die erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens in Italien – unserem größten Markt in Europa!“, betonte Gerhard Böhm, der die Unternehmensgeschichte kurz Revue passieren ließ. Ergänzend dazu hatte Björn Norén zahlreiche Bilder der vergangenen 25 Jahre zusammengestellt und nahm die Gäste mit auf eine unterhaltsame Zeitreise.

In Italien seit Jahrzehnten erfolgreich am Markt

Die Erfolgsgeschichte von Arburg in Italien begann lange vor der Gründung der Niederlassung. Bereits kurz nachdem Arburg im Jahr 1956 mit der ersten Spritzgießmaschine in die Serienfertigung gegangen war, nahm Borje Norén, Vater des heutigen Niederlassungsleiters Björn Norén und Gründer der Firma Sverital, Kontakt mit Arburg-Inhabern Eugen und Karl Hehl auf. Kurz darauf startete der erfolgreiche Maschinenverkauf in Italien und 1960 wurde Sverital offizieller Arburg-Handelspartner. Die anhaltend positive Entwicklung des italienischen Marktes führte dann 1993 zur Gründung der Niederlassung Arburg Srl. in Peschiera Borromeo bei Mailand, um die italienischen Kunden vor Ort noch besser und umfassender zu betreuen.

Die langjährige, vertrauensvolle Kooperation zwischen Sverital und Arburg trug Früchte auch in Form eines nahtlosen Übergangs vom Handelspartner zur eigenen Organisation. Björn Norén wurde zum Niederlassungsleiter berufen und 15 weitere Sverital-Mitarbeiter, die zuvor für Technik und Vertrieb von Arburg-Maschinen zuständig waren, wurden übernommen.

Spezialist für anspruchsvolle Aufgaben

Mit einer Belegschaft von 38 Mitarbeitern sowie 14 Vertriebsrepräsentanten für neun Verkaufsgebiete ist die italienische Niederlassung heute bestens aufgestellt. Die Arburg Srl. gilt als Spezialist für anspruchsvolle Aufgaben der Kunststoffverarbeitung. Dazu zählen etwa die Bereiche Mehrkomponenten-, LSR- und Pulver-Spritzgießen genauso wie High-end-Anwendungen in der Verpackungs- und Medizintechnik sowie die industrielle additive Fertigung mit dem Freeformer.

Zudem haben viele italienische Spritzgießer in den vergangenen Jahren ihre Produktion technisch aufgerüstet und beschäftigen sich mit Arburg als Partner verstärkt mit dem Thema Industrie 4.0.

Umfassendes Service- und Beratungsangebot

Die Kunden in Italien schätzen das Rundum-Paket der Arburg Srl.: Die Experten-Hotline und die kompetenten Servicetechniker bieten schnelle Hilfe per Telefon und vor Ort. Hinzu kommt die komplette Betreuung von der anwendungstechnischen Beratung über die Konfiguration von Maschine und Robot-System bis hin zur Inbetriebnahme und Prozessoptimierung. Der Showroom in der Niederlassung mit bis sechs zu sechs Allrounder-Spritzgießmaschinen steht für Versuche und Schulungen zur Verfügung. Komplettiert wird das Angebot durch ein hervorragend ausgestattetes Ersatzteillager und ein breit gefächertes Angebot an Kursen und Seminaren. Über die Jahre weiter vertieft, hat sich auch die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Sverital, das heute ein zentraler Partner für automatisierte Turnkey-Lösungen ist.

Open-House-Events für Kunden und Mitarbeiter

Um das Jubiläum „25 Jahre Arburg“ umfassend zu feiern und das Leistungsspektrum live zu präsentieren, folgten der exklusiven Abendveranstaltung zwei Open-House-Events im Niederlassungsgebäude in Peschiera Borromeo. Während sich am Freitag fast 80 Kunden und Partner anhand von Exponaten, Anwendungen und Expertenvorträgen zu aktuellen Themen informieren konnten, öffnete am Samstag die Niederlassung für alle Mitarbeiter und deren Angehörige die Pforten.

Im Anschluss zeigte sich Björn Norén rundum zufrieden: „Es war eine sehr intensive dreitägige Veranstaltung. In deren Rahmen wurde uns vielfach bestätigt, dass Arburg nicht nur ein Maschinenlieferant ist, sondern ein langfristiger, stabiler Partner, für den die Bedürfnisse der Kunden stets im Fokus stehen.“

Bild

ARBURG 162656 25 Jahre ARBURG Italien.jpg

(v.l.) Björn Norén, Juliane Hehl, 25 Jahre ARBURG Italien

 

 

 

 

 

 

Höhepunkt der Jubiläumsfeier: Die geschäftsführende Gesellschafterin Juliane Hehl übergibt die traditionelle Jubiläumsplastik an Björn Norén, Geschäftsführer der Arburg Srl.